Einsatz 05/2019 – 20.06.2019: Verkehrsabsicherung

Einsatz: 05/2019
Datum: 20.06.2019
Stichwort: Verkehrsabsicherung
Alarm: Telefon
Einsatzdauer: 09:00 Uhr – 11:00 Uhr
Einsatzort: Fürstenzeller Strasse, Gemeinde Ortenburg
Einsatzkräfte: 4
Fahrzeuge: Söldenau 43/1
Eingesetzte Feuerwehren: Ortenburg, Söldenau
Einsatzbeschreibung: 
Verkehrsabsicherung bei der Fronleichnams-Prozession

Großzügige Spende für die Freiwillige Feuerwehr Söldenau

Spendenübergabe Allianz

Eine Spende der Allianz Deutschland AG von 1.000 Euro konnte die Freiwillige Feuerwehr Söldenau für die Anschaffung zusätzlicher Ausrüstung entgegennehmen. Überreicht hat sie Josef Höng von der gleichnamigen Allianz Hauptvertretung in Söldenau, an den ersten Kommandanten der Feuerwehr, Markus Klessinger.

„Die Freiwilligen Feuerwehren sind ein unverzichtbarer Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens in Ortenburg. Die derzeit 45 aktiven Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner der Söldenauer Wehr sorgen Tag und Nacht dafür, dass im Notfall schnellstens Hilfe vor Ort ist. Die Allianz Deutschland AG unterstützt dieses beachtenswerte und hochgeschätzte Engagement gerne, da es wesentlich zur Schadensbegrenzung und Sicherheit der Mitbürger beiträgt“, so Höng.

Das Geld ermöglichte die Anschaffung zusätzlicher Ausrüstung für die 20 aktiven Atemschutzträger der Feuerwehr. Besorgt wurden Geräte für den Innenangriff, welche nicht zur Normbeladung des Löschfahrzeugs der Wehr gehören. Bei der Scheckübergabe wurden auch gleich die neu erworbenen Ausrüstungsgegenstände von Norbert Jetzinger von Sturm Feuerschutz an die Feuerwehraktiven übergeben.

Ein Teil des Geldes wurde für einen Rauchverschluss verwendet. Dieser dient zur Verhinderung der Ausbreitung von Brandrauch in Gebäuden. Rettungswege und vom Brand nicht betroffene Räume bleiben somit rauchfrei. Dadurch wird die Rettung von Brandopfern erleichtert und der Brandschaden auf den primär betroffenen Bereich eingegrenzt.

Außerdem wurde ein Halligan-Tool und ein Spalthammer angeschafft. Das sind multifunktionale Hebel- und Brechwerkzeuge. Sie können beispielsweise zum Öffnen verschlossener Türen im Brandbereich eingesetzt werden oder auch zum Zerlegen von Brandgut, um ein besseres Ablöschen der Brandherde und versteckten Glutnestern zu erleichtern. Die beiden Werkzeuge können zudem bei Technischen Hilfeleistungen verwendet werden.

„Wir versuchen immer auf dem aktuellen Stand der Technik und vor allem auf dem aktuellen Stand der Sicherheit unserer ehrenamtlichen Einsatzkräfte zu sein. Nur gut ausgerüstete Einsatzkräfte können effektive Hilfe gewährleisten. Somit kommt das Geld nicht nur unserer Feuerwehr, sondern der gesamten Bevölkerung zugute. Da sich in unserem Schutzbereich viele Wohnanlagen, Wohnblöcke und Mehrfamilienhäuser befinden, haben wir uns entschieden, einen Rauchverschluss und verschiedene Brechwerkzeuge zu beschaffen“ bemerkte 1. Kommandant Markus Klessinger, der sich für die großzügige Spende bedankte, als er den symbolischen Scheck im Namen der Feuerwehr entgegennahm.

Atemschutzübung am 07.06.2019

Am 07.06.2019 fand eine reine Atemschutzübung statt. Nach einer allgemeinen Unterweisung mussten die Trupps einen aufgebauten Parkour durchlaufen.